Neptun

Der Neptun

ist der achte und äußerste bekannte Planet unseres Sonnensystems. Er wurde 1846 aufgrund von Berechnungen aus Bahnstörungen des Uranus durch den französischen Mathematiker Urbain Le Verrier von dem deutschen Astronomen Johann Gottfried Galle entdeckt. Neptun ist durchschnittlich 4,5 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt und zeigt eine Scheibe von 2 Winkelsekunden. Mit einem Durchmesser von knapp 50.000 Kilometern hat Neptun fast den vierfachen Erddurchmesser und das rund 58-fache Erdvolumen. Nach Jupiter, Saturn und Uranus ist Neptun der viertgrößte Planet des Sonnensystems.[1]

Zusammen mit dem Uranus bildet Neptun die Untergruppe der Eisriesen. Neptun dominiert durch seine Größe die Außenzone des Planetensystems, was sich zum Beispiel an der Umlaufzeit einiger „Transneptune“ wie Pluto und der Plutino-Gruppe zeigt, die etwa das 1,5fache der Umlaufzeit von Neptun beträgt (eine 3:2-Bahnresonanz). Von den 14 bekannten Monden Neptuns ist Triton mit 2700 Kilometern Durchmesser der mit Abstand größte.

Der Riesenplanet ist nach Neptun benannt, dem römischen Gott des Meeres und der Fließgewässer. Sein Zeichen ♆ ist ein stilisierter Dreizack, die Waffe des Meeresgottes. Bei der Suche nach Exoplaneten werden Objekte, die eine ähnliche Masse wie Neptun aufweisen, von Astronomen analog zu den extrasolaren „Jupiters“ oder „Hot Jupiters“ manchmal als Planet der „Neptun-Klasse“ oder als „Hot Neptune“ bezeichnet.[3] Nach dem Planeten wurde das 1940 entdeckte chemische Element Neptunium benannt.

Als einziger Planet des Sonnensystems ist Neptun von der Erde aus nicht mit bloßem Auge erkennbar. Mithilfe eines Fernrohres ist er derzeit am besten am Herbsthimmel zu beobachten. Seine Opposition 2016 war am 2. September und verlagert sich jährlich um etwa 2 Tage nach hinten.

Große Halbachse 30,070 AE
(4.498,4 Mio. km)
Perihel – Aphel 29,812 – 30,328 AE
Exzentrizität 0,00859
Neigung der Bahnebene 1,769°
Siderische Umlaufzeit 164,79 a
Synodische Umlaufzeit 367,49 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 5,43 km/s
Kleinster – größter Erdabstand 28,783 – 31,333 AE
Physikalische Eigenschaften[1]
Äquatordurchmesser* ≈4 Erddurchmesser
49.528 km
Poldurchmesser* 48.682 km
Masse ≈17 Erdmassen
1,0243 · 1026 kg
Mittlere Dichte 1,638 g/cm3
Hauptbestandteile
(Stoffanteil der oberen Schichten)

  • Wasserstoff (H2): 80,0 ± 3,2 %
  • Helium (He): 19,0 ± 3,2 %
  • Methan (CH4): 1,5 ± 0,5 %
  • Wasserstoffdeuterid (HD): ≈0,019 %
  • Ethan (C2H6): ≈0,00015 %
  • Eise:
    • Ammoniak (NH3)
    • Wasser (H2O)
    • Ammoniumsulfid ((NH4)2S)
    • Methan (CH4)
Fallbeschleunigung* 11,15 m/s2
Fluchtgeschwindigkeit 23,5 km/s
Rotationsperiode 15 h 57 min 59 s
Neigung der Rotationsachse 28,32°
Geometrische Albedo 0,41
Max. scheinbare Helligkeit +7,78m
Temperatur*
Min. – Mittel – Max.
72 K (−201 °C)
*bezogen auf das Nullniveau des Planeten
Sonstiges
Monde 14 + Ringsystem
Größenvergleich zwischen Erde (links) und Neptun